CONZISKA 2020 nach links in die Schlei

2020 von Travemünde nach links

Und jetzt geht es weiter von Travemünde nach Links (Backbord) Richtung Schlei bis Schleswig

Zu den Fotos
30.06.2020
Tag 1 – Reinhard und ich sitzen im Moment in Travemünde fest, da wir auf die Post warten müssen, die uns die von mir vergessenen Schoten bringt. Scheint öfters zu passieren, da SVB, AWN und COMPASS ein Service haben wo per Express Schoten versendet werden. Wir gucken uns das Werft geschehen an und den Versuch eine Motoryacht ins Wasser zu Bringern. Klappt nicht da wahrscheinlich eine Wellendichtung undicht ist und die Yacht wieder hoch muss... Reinhard geht dann im Marina Pool baden und dann müssen wir die CONZISKA umlegen da sonst die Yacht wenn`s klappt mit der Dichtigkeit nicht rauskommt. Die Schoten sind angekommen und das Groß ist jetzt auch segelfertig.
01.07.2010
Tag 2 – Wir legen ab um 8:00 Uhr mit Tankstop in Travemünde nach Großenbrode. Das Wetter geht Wind ist auch 3 - 4 und wir kommen 17:30 Uhr in Großenbrode an. Marina geht so Corona bedingt nichts los in Großenbrode. Nach einem Spaziergang auf der Strandpromenade in Großenbrode zurück zur CONZISKA Essen machen und Koje.
02.07.2020
Tag 3 – Abgelegt nach Laboe um 9:00 Uhr kein Regen und etwas Wind alles gut. Gegen 11:00 Uhr unter der Fehmarnsundbrücke durch und etwas kreuzen. Gegen 18:00 Uhr festgemacht in Laboe. Wegen Corona auch hier nichts los. Ein bisschen umgeguckt 1l Motoröl gekauft und dann wieder aufs Schiff.
03.07.2020
Tag 4 – Frühstück um 8 abgelegt 9:30 Uhr nach Kappeln. Wetter ging Wind genug und um gegen 13:30 waren wir in der Schleimündung. Gegen 15:00 Uhr durch die Schleibrücke da der Stadthafen voll war und wir in die Marina hinter der Brücke noch Platz hatten. Die Marinas waren alle ziemlich voll da nur sehr wenig wegen Corona und Einreisebestimmungen unterwegs waren. 5 Minuten später angellegt und festgemacht. Ein bisschen durch Kappeln gebummelt, gebratene Heringe in der Aal- und Fischräucherei Friedrich Föh mit CORONA Abstand gegessen., den kleinen Museumshafen Kappeln besucht und wieder aufs Schiff. Kleinen Absacker und noch ein bisschen gelesen und dann in die Koje.
04.07.2020
Tag 5 – Nach einem schönen Frühstück gegen 10:30Uhr abgelegt nach Schleswig. Geregnet wie immer Wind reichlich. Gegen 12:30Uhr kam die Lindaunisbrücke in Sicht und um 12:54Uhr waren wir durch. Beim Durchfahren konnte man sehen, dass die Brücke einigen Instandhaltungsrückstau hat. Gegen 19:00Uhr legten wir in Schleswig an, Stegbreiten waren keine angegeben also erstmal in einen zu engen Steg rein probiert und dann leider mit Wind (6) in einen noch freien anderen Steg rein. Der Wind drückte uns so rein, dass ein Aufstoppen nicht so richtig klappte und da der Steg sehr hoch war unsere Positionsleuchte jetzt in der Schlei liegt. Sehr netter Hafenmeister Sanitäranlagen super ein gut gepflegter Stadthafen. Sind dann noch nach Schleswig rein, um was zu essen, hatten auch noch was offenes trotz CORONA gefunden. Das Restaurant Mühlenbach sah an sich sehr gut aus und der Service auch sehr nett aber das Essen was ich bestellt hatte absolut grottig. Grillplatte wahrscheinlich Jugoslawische Küche den Preis geschuldet aus vor marinierten Billigfleisch absolut geschmackslos. Die Pommes waren gut und auch die Fleischröllchen hatten etwas Geschmack. Gegen 22:00Uhr wieder auf die CONZISKA zurück und noch einen Absacker Wetter für den nächsten Tag gescheckt da wir ein Hafen Tag in Schleswig einlegen wollten.
05.07.2020
Tag 6 – Heute ein Tag in Schleswig. Erst einmal durch Schleswig dann zur Museumsinsel Gottorf und in das Museum rein. Interessant aber einmal reicht,.es gab auch keine sonderlich interessante Sonderausstellung. Danach in das Museum für Archäologie welcher sehr interessant war. Ein Besuch lohnt sich. Dann noch zum Wikingturm hier war aber das Restaurant wegen CORONA leider geschlossen also zurück zur CONZISKA. Morgen wollten wir die Schlei runter bis nach Maasholm.
06.07.2020
Tag 7 – Abgelegt nach Maasholm in Schleswig gegen 9:30Uhr. Wetter ging und Wind war auch ausreichend vorhanden. Gegen 12:;00Uhr kam die Lindaunisbrücke in Sicht und zum Glück wartete der Brückenwerter auf uns und wir konnten gut durch segeln. Wir wollten noch einen Stopp in Kappeln machen, um im Marineshop eine neue Positionsleuchte zu kaufen und eine Pause mit Kaffee und Kuchen einzulegen. Vor der Brücke in Kappeln mussten wir etwas warten. Gegen 14:30Uhr legten wir im Stadthafen Kappeln an wo diesmal noch ein Platz offen war. Kaffee und Kuchen gab es gegen 15:15Uhr und gegen 16:00Uhr ging es dann weiter nach Maasholm, wo wir gegen 17:30Uhr festmachten. Wieder mit reichlich Wind von hinten und die neue Positionsleuchte wieder in der Schlei. Sicherheitshalber Thomas angerufen da er mir eine neue Positionsleuchte mitbringt, falls wir unterwegs keine neue bekommen. Kappeln ist winzig und alle Restaurants hatten zu, aber wir hatten ja noch für Wochen genug an Bord. In Maasholm werden Haunummern als Segelboot gefertigt so um die 100€ da aber alles zu war keine bekommen. Lassen sich aber übers Internet bestellen. Nach einen kurzen Rundgang durch das kleine Maasholm wieder zurück auf die CONZISKA. Morgen wollten wir ein etwas längeren Schlag nach Heiligenhafen machen.
07.07.2020
Tag 8 – Gefrühstückt und abgelegt zum Tanken und nach Heiligenhafen gegen 8:00Uhr. Gegen 9:30Uhr am Leuchtturm vorbei aus der Schlei raus. und ab nach Heiligenhafen. Mit gutem Wind und einigermaßen Wetter sin wir dann mit 8,5 kn durch die Ostsee. und konnten dann gegen 18:30Uhr in Heiligenhafen anlegen. Der Hafenmeister war wegen Umbau fast einen Km weg und zu Essen gabs nur noch an der Imbissbude aber wir hatten ja genug auf der CONZISKA. Morgen wieder etwas länger nach Warnemünde.
08.07.2020
Tag 9 – Abgelegt gegen 8:15 Uhr und gegen 10:00Uhr durch die Fehmarnsundbrücke weiter nach Warnemünde. Gegen 17:00Uhr kam Warnemünde in Sicht und gegen 18:00 Uhr machte wir nach Anfrage beim Hafenmeister im Alten Strom fest. So um 18:30 Uhr Essen zu Gosch am Alten Strom. CORONA Abstandsregelung nicht so hundertprozentig aber vorhanden. Super Fischsuppe bei Gosch gegessen und dann noch am alten Strom lang. Gegen 20:00Uhr noch ein Fischbrötchen von Backfisch Udo. Um 21:00Uhr noch Absacker. im Seehund Warnemünde. Da wir direkt am Seehund lagen hatten wir es anschließend nicht weit zur CONZISKA. Wir sahen dann noch eine der neuen Hybrid Fähren nach Rostock einlaufen. Noch bis 23:00Uhr gequatscht und dann in die Koje. Morgen wieder lang nach Stralsund.
09.07.2020
Tag 10 – Abgelegt gegen 8:00Uhr nach Stralsund Wetter wieder Regen und einigermaßen Wind. Bei der Ausfahrt aus Warnemünde sahen wir noch ein Russisches Verlegeschiff für die Pipeline einlaufen. Dann mit guten Speed nach Stralsund. Gegen 17:45Uhr tauchte Stralsund im Regendunst auf dauerte aber noch fast 2 Stunden, bis wir da waren. Um 19:35 haben wir dann den schlechtesten Platz am letzten Ende der Nordmole zum festgemachen gefunden da der Hafen voll belegt war. Beim Festmachen mussten wir ca. 30cm Tide einkalkulieren. Die Nacht war etwas unruhig da wir an der Spitze der Nordmole das Wetter voll abbekamen. Gegen 22:30Uhr die letzten Fotos gemacht und dann in die Koje. Morgen geht's nach Peenemünde.
10.07.2020
Tag 11 – Abgelegt gegen 7:45Uhr da wir den ersten Brückenzug nehmen wollten. Um 8:30Uhr dann durch die Rügendammbrücke und mit viel Wind und Regen über den Greifswalder Bodden. Um 16:00Uhr bei strömenden Regen in Peenemünde angelegt. Nachdem wir uns trocken gemacht hatten zum Restaurantschiff MS "Kragenhai" dort gibt es eine super Fischsuppe die ich jedes Mal wenn wir in Peenemünde anlegen bestelle. Dann wieder auf die CONZISKA denn morgen geht's den Peenestrom mit 2 Brückenzügen hoch nach Ueckermünde.
11.07.2020
Tag 12 – Gefrühstückt und abgelegt gegen 10:15Uhr zur ersten Brückenöffnung in Wolgast. Gegen ca. 13:00Uhr durch die Peenebrücke Wolgast durch und 4 Stunden Zeit bis zur nächsten. Mit guten Wind und auch mal Sonne dann um 17:00Uhr durch die Zecheriner Brücke weiter nach Peenemünde. Die Hubbrücke Karnin dann gegen 17:30 passiert hier ist in Planung eine neue Verbindung nach Usedom zu schaffen, da die Zecheriner Brücke ein Nadelöhr auf den Weg nach Usedom ist. Gegen 19:45Uhr dann in Peenemünde angelegt.
12.07.2020
Tag 13– Letzte Frühstück mit Reinhard um 8:30Uhr der heute von Ueckermünde wieder nach Hause fährt. Reinhard noch zu Zug gebracht und noch 2 Fischbrötchen in Ueckermünde vom Kutter an der Brücke gekauft, während eine nette Frau auf das abgestellte Gepäck am Bahnhof aufpasste. Zurück zum Bahnhof Reinhard fährt und für mich geht mit Melanie und Thomas nach Bornholm.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.